Kurs | 20. – 24.02.2023

Fest, Aufbruch, Wüste

Die Exodustradition neu ergründen

Die Befreiung durch JHWH aus der Knechtschaft Ägyptens ist das zentrale Credo des Alten Testaments. Die großen Motive der Exodustradition – Passah, Auszug, Wüste – haben weitergewirkt. Ihre Rezeption führt über das frühe Judentum und Christentum bis hinein in die Politik und Popkultur der Gegenwart.

Im Kurs greifen wir einige dieser Linien auf. Ausgehend von einem Update der aktuellen Pentateuchforschung, nehmen wir zentrale Motive der Exodustradition exegetisch genauer unter die Lupe. Wir verfolgen ihren Wandel im Zuge antiker und moderner Rezeptionen und fragen nach ihrer Relevanz für die wandernde Kirche heute. Im Textlabor entwerfen wir liturgische und homiletische Bausteine für die Passionszeit.

Methoden und Inhalte

  • What’s up: Pentateuchforschung aktuell
  • Die großen Themen: Passah, Auszug, Wüste
  • Die Exodustradition im frühen Judentum
  • A promised land: Rezeptionen von Springsteen bis Édith Piaf
  • Textlabor: Bausteine für die Passionszeit
  • Wandernde Kirche heute: Theologische Impulse der Exodustradition
Ort
Haus der Kirche „Sibrand Siegert“ · Grüner Winkel 10 · 18273 Güstrow
Leitung
  • Dr. Christoph Berner, Professor für Altes Testament, Kiel, Kiel
  • Dr. Martin Zerrath, Studienleiter Pastoralkolleg Ratzeburg
Beitrag
260 €
Zeitraum
Mo., 20.02.2023 – Fr., 24.02.2023
Zielgruppe
Pastor*innen
  • 2 Ökumenische und gesell­schaftliche Dimension kirch­lichen Handelns
  • 3 Kern­bereiche pastoralen Handelns in der Orts­gemeinde
Status
Plätze frei

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich an:

(Felder für notwendige Angaben sind rot gekennzeichnet.)

Ich/wir möchte/n vegetarisches Essen.
AGB*

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

Hinweise

Weitere Informationen zu Buchung, Teilnahme, Unterbringung und Kosten finden Sie hier.